Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Die Hochwasser-Hilfen dürfen nicht zur gleichen Hängepartie werden wie die Corona-Hilfen!

Das Hochwasser hat tausenden Menschen die eigene Existenz unter den Füßen weggespült. Die Bundesregierung darf jetzt bei der Soforthilfe nicht knausern. Sie sollte aus eigener Kasse mindestens bei den 300 Mio. € Soforthilfe bleiben, die Olaf Scholz in Interviews am Wochenende ins Schaufenster gestellt hat. Außerdem müssen die Hilfen schnell und unbürokratischen fließen. Eine Hängepartie wie bei den Corona-Hilfen wäre fatal!

Aus der Katastrophe müssen jetzt die richtigen Lehren gezogen werden. Deutschland braucht eine öffentliche Investitionsoffensive für eine unwetterfeste Infrastruktur. Wenn wir heute nicht investieren, müssen wir morgen noch viel mehr Geld für überschwemmte Städte und zerstörte Existenzen ausgeben. Der milliardenschwere Investitionsstau in den Kommunen gefährdet unsere Zukunft! Neben einem milliardenschweren Aufbauprogramm für die betroffenen Städte gehört deshalb auch das Thema Kommunalfinanzen oben auf die Agenda!


Liebe Leserinnen und Leser!

Herzlich willkommen auf meiner Website. Auf meinen Seiten dokumentiere ich meine Arbeit als Landtagsabgeordneter der LINKEN.

Mehr über meine Ideen und Ziele können Sie hier lesen. Über meinen Wahlkreis gibt es hier mehr Informationen.

Mehr Informationen über die Arbeit der Linksfraktion im Landtag Brandenburg erhalten Sie hier.

Ihr Christian Görke

 

Vor uns die Sintflut

„Nach uns die Sintflut“, war viel zu lange das Motto des entfesselten Kapitalismus. Unser Motto muss hingegen lauten: „Vor uns die Sintflut“. Wer die Katastrophe vor Augen hat, der handelt. JETZT! Weiterlesen

Unsere Kampagne zur Bundestagswahl

DIE LINKE präsentierte am Mittwoch ihre neue Wahlkampagne. Dabei wurde deutlich, mit welchen Themen und Motiven die Partei in den Wahlkampf ziehen wird. Mehr erfahrt ihr hier. Weiterlesen

Warme Worte, kalte Progression

Was plant die Union im Bereich Arbeit? Susanne Ferschl hat sich das Wahlprogramm der CDU angeschaut und findet da viel Schönfärberei und neoliberale Agenda-Logik. Warum hinter den schönen Floskeln der CDU/CSU tatsächlich Ausbeutung lauert und was DIE LINKE stattdessen fordert, erfahrt ihr hier. Weiterlesen