Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen
© Ben Gross
Christian Görke
Christian Görke

Spreewald und Lausitz verdienen eine bessere Zuganbindung

Zu dem heute von der IHK Cottbus vorgestellten Gutachten zur Verlängerung der Regionalbahnlinie RB22 von Königs Wusterhausen nach Lübben erklärt der verkehrspolitische Sprecher der Fraktion DIE LINKE, Christian Görke:

Da keine Anpassungen der vorhandenen Infrastruktur erforderlich ist, wäre eine Verlängerung der RB22 über den Bahnhof Königs Wusterhausen hinaus bis nach Lübben sofort möglich. Kurzfristig könnten dadurch bis zu 1000 neue Fahrgäste täglich in den Zug geholt werden – ein großer Schritt für die sozial-ökologische Verkehrswende.

Von Bestensee bis Lübben bekäme der Spreewald eine umsteigefreie Direktanbindung an den Flughafen BER und an die Landeshauptstadt Potsdam. Auch die Lausitz würde von der besseren Anbindung profitieren und die Bahn bei Pendlern, (Flug-)Reisenden und Touristen erheblich an Attraktivität gewinnen. Diese Streckenführung könnte zudem die stark frequentierten Linien RE2 und RB24 entlasten.

Was wir jetzt brauchen, ist eine zeitnahe Entscheidung des Verkehrsministeriums. Bei der Verlängerung der RB 22 kann mit vergleichsweise wenig Geld ein großer Mehrwert erzielt werden. Dafür wird sich DIE LINKE im Landtag einsetzen.