Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Orte mit besonderer Funktion sollen mit jährlich 40 000 Euro dauerhaft unterstützt werden

Die havelländischen Landtagsabgeordneten Andrea Johlige und Christian Görke (beide DIE LINKE) unterstützen die Forderung von ehemaligen Mitgliedern der Enquete-Kommission „Zukunft der ländlichen Regionen vor dem Hintergrund des demografischen Wandels“ (6/1), neben den grundfunktionalen Schwerpunkt-Kommunen auch weitere Gemeinden und Ortsteile mit besonderen Funktionen dauerhaft zu unterstützen:

Kürzlich haben sich ehemalige Mitglieder der Enquete-Kommission 6/1 für die weitere Stärkung des ländlichen Raums im Flächenland Brandenburg ausgesprochen.

„Nach der Einführung der grundfunktionalen Schwerpunkte und ihrer Förderung mit jährlich 100 000 Euro, die noch unter der rot-roten Landesregierung auf den Weg gebracht wurde, ist die weitere Stärkung der Kommunen im ländlichen Raum auch nach unserer Auffassung erforderlich“, so Andrea Johlige, die kommunalpolitische Sprecherin der Linksfraktion im Landtag Brandenburg ist.

„Die Einstufung der Kommunen als grundfunktionale Schwerpunkte anhand der Kriterien des Landesentwicklungsplanes hat auch im Havelland gezeigt, dass einige Gemeinden durch das Raster fallen, obgleich sie Aufgaben für ihr Umland erfüllen und damit zur öffentlichen Daseinsvorsorge im ländlichen Raum beitragen. Im Havelland trifft das beispielsweise auf Großwudicke und Paulinenaue zu“, erläutert Christian Görke.

Um auch diese Kommunen unterhalb der Landes- und Regionalplanung bei der öffentlichen Daseinsvorsorge dauerhaft zu unterstützen, plädieren die beiden havelländischen Landtagsabgeordneten für die Ausweisung einzelner oder mehrerer Gemeinden bzw. Ortsteile als „Orte mit besonderer Funktion. Da diese Orte verschiedene Versorgungsaufgaben im ländlichen Raum übernehmen, sollen sie durch das Land mit 40 000 Euro unterstützt werden.

„Angesichts der zurückgehenden Mittel aus den EU-Fördertöpfen für den ländlichen Raum und des Corona bedingten Rückgangs des Steueraufkommens in den nächsten Jahren benötigen gerade die kleinen Kommunen eine dauerhafte finanzielle Unterstützung, damit sich ihre Aufgaben bei der öffentlichen Daseinsvorsorge erfüllen und damit die Lebensqualität auf dem Land erhalten können“, so Johlige und Görke übereinstimmend.


Liebe Leserinnen und Leser!

Herzlich willkommen auf meiner Website. Auf meinen Seiten dokumentiere ich meine Arbeit als Landtagsabgeordneter der LINKEN.

Mehr über meine Ideen und Ziele können Sie hier lesen. Über meinen Wahlkreis gibt es hier mehr Informationen.

Mehr Informationen über die Arbeit der Linksfraktion im Landtag Brandenburg erhalten Sie hier.

Ihr Christian Görke

 

Was heißt es, arm zu sein?

Der Bundesrat hat am Freitag grünes Licht gegeben. Damit können die Hartz-IV-Sätze im kommenden Jahr um monatlich 14 Euro steigen. Doch es bleibt dabei: Hartz IV ist Armut per Gesetz. Aber was bedeutet es, in Deutschland arm zu sein? Und warum wollen viele Betroffene nicht einsehen, dass sie arm sind? Weiterlesen

Engels 200

Vor 200 Jahren erblickte Friedrich Engels das Licht der Welt. Der Philosoph, Unternehmer und Revolutionär steht immer noch im Schatten seines Freundes Karl Marx. Dabei wird häufig übersehen, dass Engels ein eigenständiger Denker war, der sich noch vor Marx mit Theorien über das Funktionieren des Kapitalismus beschäftigte. Weiterlesen

Fahrzeug-Attacken: Bundesregierung leugnet die Gefahren

Immer wieder kommt es in Deutschland zu Fahrzeug-Attacken. Oft sitzen Rechte hinter dem Steuer. Doch die Bundesregierung will hier keine erhöhte Gefährdungslage erkennen. Dabei muss sie auf Anfrage der Bundestagsabgeordneten Martina Renner (LINKE) einräumen, dass sie eine entsprechende Statistik gar nicht führt. Weiterlesen

PDF downloaden